Firmung 2014/15

Firmung 2014/15

Die Firmung in Heilig Kreuz wird am Montag, 2. Februar 2015, um 18 Uhr in der Ludwigkirche stattfinden. Angesprochen dafür sind die Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs. Ein Vorbereitungstreffen mit allen Infos hat bereits stattgefunden.

Info: Firmvorbereitung vor Ort

Info: Firmwochenende Dümmer

Info: Module/Angebote mit Anmeldemöglichkeit


Wir bieten an:

„Module“ / Angebote zur Firmvorbereitung 2014/15

Anmeldung bitte per WhatsApp, SMS, E-Mail oder mit obigem  Formular. Bei WhatsApp oder SMS bitte den Namen nicht vergessen!

 

o Dienstag, 11. November 2014, Dom St. Petrus Osnabrück, zu 20 Uhr:

„Nacht der Lichter“. Taizégebet mit Frère Timothée

Fahrt mit der Bahn (ab 19.28, ab 21.14 Uhr). Ansprechpartnerin: Karin Müller (0171-5367238), Sabine Tietmeyer, Doro Thamm

http://www.pfarreiengemeinschaft-atw.de/veranstaltungen/one.event/index.html?entry=page.event.331.1787&

 

o Samstag, 15. November 2014, 11.00 – 12.30 Uhr im Pfarrzentrum St. Ludwig:

Vorbereitung des Firm-Wochenendes 30.1./1.2.2015 am Dümmer See

Ansprechpartner: Martin Weber (keine Anmeldung erforderlich)

 

o Samstag, 15. November 2014, in und an der Christuskirche:

Aktion „Eine Million Sterne“ des Caritas-Verbandes

17 Uhr Benefizkonzert; 18 Uhr Entzündung der Kerzen

Ansprechpartner: Wolfgang Wiggers (wiggers@caritas-ibbenbueren.de), Martin Weber

http://www.caritas-international.de/wasunsbewegt/caritasfuercaritas/einemillionsterne/einemillionsterne.aspx

Plakat: Aktion Eine Million Sterne 2014   Kurzinfo: Eine Million Sterne

 

o Samstag, 15. November 2014, 18.30 Uhr in St. Mauritius:

Jugendmesse zusammen mit den Firmanden von Ss. Mauritius-Maria Magdalena

 

o Mittwoch, 19. November 2014, 18.00 Uhr im Pfarrhaus St. Ludwig:

Vorbereitung der Christmette in St. Ludwig (24. November 2014 um 23.00 Uhr)

Ansprechpartner: Martin Weber (keine Anmeldung erforderlich)

 

o Sonntag, 23. November 2014, 10.30 – 15 Uhr in St. Peter und Paul:

Thementag „Tod“: Messe, Mittagessen, Friedhofsbesuch

Ansprechpartnerin: Sabine Wallmeier (wallmueller@web.de)

Tod – und was dann?
Eine lebensbedrohliche Krankheit, ein plötzlicher Todesfall unterbrechen den gewohnten Alltag. Von einem Augenblick auf den anderen ist das Leben verändert: Fassungslosigkeit, Schmerz, Angst und Trauer aber auch Sprachlosigkeit und Fragen kommen und brechen in unser Leben. Am Totensonntag wollen wir uns mit diesem Thema näher beschäftigen. Beginn ist mit dem Gottesdienst um 10.30 Uhr in der St. Peter und Paul Kirche. Für das gemeinsame Mittagessen wird gesorgt.

 

o Freitag, 28. November 2014, 17.00 Uhr in der Christuskirche:

Besichtigung der neu gestalteten Christuskirche (mit Pfarrer Reinhard Lohmeyer)

Lichtinstallation, Turmbesteigung: Ibbenbüren im Dunkeln

Ansprechpartner: Martin Weber (0151-46740380)

 

o Samstag 6. Dezember 2014, 10 – 14 Uhr in der Küche der Familienbildungsstätte:

Weihnachtsbäckerei. Vanillekipferl, Spritzgebäck & Co.

Ansprechpartnerin: Doro Thamm (01520 1760394) und Svenja Mersch (01577 3990843).

 

o Freitag, 12. Dezember 2014, 16 – 18 Uhr im Bewegungsraum der Familienbildungsstätte:

Schnupperstunde Orientalischer Tanz für Mädels

Mitzubringen sind: Turnschläppchen, Bequeme sportliche Kleidung und ein Schal für die Hüften. Ansprechpartnerin: Svenja Mersch (01577-3990843)

 

o Samstag, 13. Dezember 2014, St. Johann Osnabrück, zu 20 Uhr:

„Nightfever“. Gebet, Gesang, Gespräch

Fahrt mit der Bahn (ab 19.28, ab 22.14 Uhr). Ansprechpartnerin: Karin Müller (0171-5367238), Inga Postmeyer

http://osnabrueck.nightfever.org/?i=822

 

o Freitag, 19. Dezember 2014, 18.00 Uhr in der Bruder-Klaus-Kapelle:

Kerzenmesse mit Imbiss auf dem Dörenther Berg

Ansprechpartner: Martin Weber (0151-46740380)

http://heiligkreuz.info/?cat=17

 

o Mittwoch, 24. Dezember 2014, 23.00 Uhr in der Ludwigkirche:

Christmesse, anschl. Glühwein/punch (verantwortlich: Martin Weber)

Vorbereitung: Mittwoch, 19. November 2014, 18.00 Uhr im Pfarrhaus St. Ludwig

 

o Freitag, 9. Januar 2015, 17.30 Uhr im St.-Elisabeth-Krankenhaus:

Gespräch mit der Ordensschwester Michaela, ggf. Hubschrauberlandeplatz

Ansprechpartner: Martin Weber (0151-46740380)

http://www.mathias-stiftung.de/krankenhaeuser/klinikum-ibbenbueren/fachbereiche/weitere-fachbereiche/oekumenische-krankenhausseelsorge.html

 

o Freitag, 16. Januar 2015, Boscohaus, 18 Uhr:

Kinoabend: „Saint Jacques … Pilgern auf Französisch“

Ansprechpartnerin: Karin Müller (0171-5367238)

http://de.wikipedia.org/wiki/Saint-Jacques%E2%80%A6_La_Mecque

http://www.imdb.com/title/tt0429052/

https://www.youtube.com/watch?v=tjt789q8TO8

 

Weitere Angebote geben wir über E-Mail, unsere Homepage (heiligkreuz.info) und Facebook bekannt!

 


 

Einladung zur Firmung: Info-Veranstaltung

Die katholischen Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs laden wir nun ein, das Sakrament der Firmung zu empfangen – und sich darauf vorzubereiten.

Eine Info-Veranstaltung dazu ist am

Freitag nach den Herbstferien, 24. Oktober 2014, um 18.30 Uhr im Boscohaus, Fichtengrund 15

Die Firmung ist am Montag, 2. Februar 2015, um 18 Uhr in der Ludwigkirche.

Bis zum 31. Oktober 2014 bitten wir dich um eine Anmeldung zur Firmung.

Aus unterschiedlichen Gründen hat sich die Vorbereitung auf die Firmung in diesem Jahr verzögert. Eigentlich hätten wir Anfang des Jahres anfangen wollen. Und eigentlich hätte vorletzten Sonntag die Firmung sein sollen. Es tut mir leid, dass das nicht funktioniert hat und wir damit noch stärker in den 10. Jahrgang hereinrutschen. Andererseits zeigt sich im Augenblick auch, wie wir das Beste aus dieser Situation machen können. Wir haben uns nämlich mit den ehrenamtlichen Katechet(inn)en geeinigt: Wir konzentrieren uns auf das Wesentliche, und es soll für alle Beteiligten stressfrei sein! Damit können wir dir – so glauben wir – ein interessantes Angebot machen, auf das wir uns schon freuen!

Die Einzelheiten zur Vorbereitung auf die Firmung stellen wir dir am 24. Oktober vor. Hier schon einmal ein grober Überblick und die ersten Termine.

Es wird zwei Möglichkeiten der Vorbereitung auf die Firmung geben:

Ein langes Wochenende von Freitag (Nachmittag), 30. Januar, bis Sonntag (Nachmittag), 1. Februar 2015, im Jugend- und Freizeitzentrum am Dümmer See.

Oder:

9 wöchentliche Treffen von November bis Januar in Brochterbeck, Dörenthe und/oder Ibbenbüren (je nach Wunsch der Firmanden).

Hinzu kommen freiwillige Angebote für Interessierte.

 

Das konzentrierte Firmwochenende ist von Freitag (ca. 16 Uhr), 30. Januar, bis Sonntag (einschl. Üben bis ca. 17.30 Uhr), 1. Februar 2015, im Jugend- und Freizeit­zentrum am Dümmer See (http://jfzduemmer.de/). Wer daran teilnehmen möchte, muss die ganze Zeit mit dabei sein. Wir haben das schöne Haus für uns alleine und werden voll verpflegt. Das Wochenende haben wir unter das Thema gestellt: „Auf der Suche… Koordinaten meines Lebens“. Wir arbeiten in festen Gruppen, zwischendurch aber auch mit AG’s nach Interessen. Wer das Wochenende einschließlich der Inhalte zusammen mit den Katechet(inn)en vorbereiten möchte, kann das gerne tun: am Samstag, 15. November 2014, um 11 Uhr im Pfarrzentrum St. Ludwig (Groner Allee 58). Am Sonntag (1. Februar) werden wir gegen 16 Uhr an der Ludwigkirche zurück sein und uns dort mit den anderen Firmanden zum Üben des Firmgottesdienstes treffen. Das wird gegen 17.30 Uhr beendet sein. Am Tag darauf ist dann am Montag um 18 Uhr die Firmung in der Ludwigkirche.

Die 9 wöchentlichen Treffen dauern in der Regel je zwischen 60 und 90 Minuten und finden von November bis Januar je nach Wunsch der Firmanden in Brochterbeck, Dörenthe oder Ibbenbüren statt. Wer diese Form der Vorbereitung wählt, sollte an allen Treffen teilnehmen. Das erste Treffen ist am Mittwoch, 5. November 2014, um 18.30 Uhr im Pfarrheim St. Peter und Paul Brochterbeck (Am Mühlenteich 7). Dann werden auch die genauen Zeiten und Orte nach den Wünschen und Möglichkeiten der Firmanden vereinbart. Die Themen der Treffen orientieren sich am Glaubensbekenntnis. Am Sonntag, 1. Februar 2015, ist um 16 Uhr in der Ludwigkirche zusammen mit der Wochenendgruppe ein Üben des Firmgottesdienstes, der am Tag darauf um 18 Uhr in der Ludwigkirche stattfindet.

 

Für diejenigen, die Zeit und Lust haben, sich noch intensiver auf die Firmung vorzu­bereiten, haben wir zwischendurch immer wieder interessante freiwillige Angebote. So könntest du z. B. am Totensonntag den Friedhof in Brochterbeck besichtigen, mit der Ordensschwester Michaela über ihre Arbeit im Krankenhaus sprechen oder dir vom evangelischen Pfarrer Reinhard Lohmeyer die neu gestaltete Christuskirche zeigen lassen (mit Turmbesteigung). Wir haben auch eine Einladung der Firmanden aus St. Mauritius zu einer Jugendmesse oder das Angebot, die Christmette an Heiligabend um 23 Uhr in der Ludwigkirche zu gestalten. Weitere Infos dazu gibt es am 24. Oktober im Boscohaus oder zwischendurch auf Facebook oder per E-Mail.

Weihbischof Christoph Hegge spendet dann das Sakrament der Firmung am Montag, 2. Februar 2015, um 18 Uhr in der Ludwigkirche. Erfahrungsgemäß dauert so ein Gottesdienst 1 ½ bis 2 Stunden. Wenn du möchtest, wirst du dich an der Gestaltung des Gottesdienstes beteiligen können. Wenn Interesse besteht, können Familien vielleicht auch nach der Messe eine gemeinsame Feier im Pfarrzentrum ausrichten. Viele Familien werden möglicherweise aber eigene kleine Familienfeiern organisieren. Das sollten wir also rechtzeitig absprechen.

Du kannst dich ab jetzt jederzeit bis spätestens zum 31. Oktober 2014 für eine der beiden Vorbereitungsformen anmelden. Das geht mit diesem Anmeldezettel (am Computer ausfüllen und per E-Mail senden an Pfarramt@heiligkreuz.info oder ausdrucken und faxen an 05451-5930-30 oder per Post an Pfarramt St. Ludwig, Groner Allee 54, 49477 Ibbenbüren). Vielleicht lässt du dir aber auch erst noch die Einzelheiten am 24. Oktober im Boscohaus erklären.

Zur Kommunikation: Für Facebook-Nutzer habe ich die Gruppe „Firmung 2014/15 Heilig Kreuz Ibbenbüren“ angelegt: https://www.facebook.com/groups/805107069541325/ Wer Mitglied werden möchte, kann sich dort (auch jetzt schon) anmelden, Mitglieder können andere hinzufügen. Diese Gruppe dient der schnellen Information und dem Austausch, ist aber nicht verpflichtend. WhatsApp eignet sich nicht, da Gruppen nicht mehr als 50 Mitglieder haben dürfen. Gerne würden wir jedoch grundsätzlich die Kommunikation über E-Mail laufen lassen. Dazu werden wir bei der Anmeldung eine E-Mail-Adresse abfragen.

Zum Schluss noch: „Firmlinge, Firmbewerber, Firmanden…“ Wie soll man diejenigen anreden, die sich auf die Firmung vorbereiten? Viele sagen „Firmlinge“. Die Endung -linge bezeichnet laut Wörterbuch die Zugehörigkeit oder Eigenschaft der damit bezeichneten Person oder Sache. In letzter Zeit hört man öfter den Ausdruck „Firmbewerber“. Das ist typisches Amtsdeutsch: jemand stellt einen Antrag. Wir benutzen oft die Anrede „Firmand“. Für Insider: das ist das Gerundivum des lateinischen Wortes „firmare“ = „bestätigen, bekräftigen“. Ein Firmand ist also jemand, der gefirmt (gekräftigt) werden soll.

Wenn du also grundsätzlich Interesse an der Firmvorbereitung hast, hast du nun schon vielleicht so viele Informationen, dass du dich für eine der beiden Formen entscheiden kannst. Das ist ja eine Sache der Termine und der Art und Weise. Dann können wir uns am Freitag nach den Herbstferien, 24. Oktober 2014, um 18.30 Uhr im Boscohaus (Fichtengrund 15) auf die Details der beiden Vorbereitungswege konzentrieren, und du weißt vielleicht schon, was du noch wissen und fragen must. Und danach kannst du dich, wenn du möchtest, voll informiert anmelden.

Wichtig ist mir auch persönlich: bei allem Organisatorischen, was wir abklären und planen müssen, soll es für alle Beteiligten (Firmanden und Katechet[inn]en)  Freude machen und stressfrei bleiben!

Alles Gute!

Martin Weber, Pfarrer

Bei Fragen: Martin.Weber@heiligkreuz.info   Facebook: Martin.Weber1
WhatsApp: (Telefonnummer ggf. erfragen)

 

„Mit der Firmung übernehmen Mädchen und Jungen das Taufversprechen, das ihre Eltern und Paten für sie abgegeben haben. Sie sind danach Katholiken mit allen Rechten und Pflichten. Die Firmung ist also die Vollendung der Taufe. Das Wort kommt vom lateinischen „firmare“ und heißt übersetzt bestärken, festigen, ermutigen. Die Firmung ist das Sakrament der Bestärkung des jungen Menschen in seinem Christsein. Die Kraft des Heiligen Geistes verleiht Standvermögen und ermutigt, Verant­wortung für sich und die Gemeinschaft zu übernehmen. Das Sakrament der Firmung vertieft in besonderer Weise den Übergang vom Kind/Jugendlichersein zum Erwachsenwerden.“

Firmung heißt aber auch: sich mit anderen Jugendlichen treffen, außerhalb von Schule und Elternhaus, gemeinsam etwas erleben und persönliche Fragen besprechen. Firmung findet in einem wichtigen Lebensabschnitt statt, einer spannenden Zeit: es gibt neue Fragen, neue Erfahrungen, Weichen werden gestellt. Vieles kommt auf dich zu, wo immer mehr deine Meinung und deine Verantwortung (für dich selbst) gefragt ist. In diesem Lebensabschnitt möchten wir gemeinsam mit dir Firmung gestalten!

Anschreiben Firmung 2014 15 als PDF

Für Interessierte: „BeGEISTernd“ für die Firmpastoral: Neue Orientierungshilfe des Bistums Münster erschienen