100 Jahre Kirchenchor St. Peter und Paul

100 Jahre Kirchenchor St. Peter und Paul

100 Jahre Kirchenchor St. Peter und Paul

1913 – 2013

Am Christkönigfest, 24. November 2013, ist der Festgottesdienst um 10.30 Uhr in St. Peter und Paul Brochterbeck zum 100-jährigen Bestehen des Chores  mit Diözesanpräses Geistlicher Rat Clemens Lübbers. Anschließend ist ein Empfang im Pfarrheim.

Der Kirchenchor St. Peter und Paul, Brochterbeck, ist ein vierstimmiger Chor. Ihm gehören zurzeit 32 aktive Sänger und Sängerinnen an:

Alt (7)

Franziska Fasselt | Angela Helmers | Doris Kötter | AgieRennefeld | Rita Schulte-Brochterbeck | Marlies Voß | Angela Wiechert

Bass (5)

Anton Gersmeier | Heinz Minnerup | Helmut Tautz | Ulrich Zurloh | Rainer Kerssen

Tenor (6)

Norbert Bäumer | Ralf Böttner | Gottfried Engelbert | Oswald Linsky | Hubert Poerschke | Werner Kerssen

Sopran (14)

Marianne Böttner | Adelheid Dirksmeier | Ulrike Engelbert | Waltraud Franz | Christel Heise | Genoveva Palm | Hildegard Poerschke | Juliane Otte | Kerstin Otte | Hedwig Stermann | Maria Völkert | Marita Volkmann | Marianne Voß | Sabine Wallmeier

Chorleitung / Dirigentin 

Eva Linsky

Vorstand

Sabine Wallmeier 1. Vorsitzende
Doris Kötter 2. Vorsitzende
Oswald Linsky 1. Kassierer
Christel Heise 2. Kassiererin
Hedwig Stermann Notenwartin
Maria Völkert Notenwartin

Präses

Pfarrer Abraham Manalil

Es gibt aktuell 10 passive Mitglieder, die alle schon im Chor mitgesungen haben:

Maria Engelbert | Eva Gersmeier | Ewald Gersmeier | Hubert Gersmeier | Doris Roloff | Maria Runde | Gerd und Gisela Tautz | Mareike Voss | Marianne Welp

Der Kirchenchor St. Peter und Paul gestaltet regelmäßig viele (10 – 12) Gottesdienste im Kirchenjahr musikalisch, insbesondere an den Hochfesten. Hierbei versteht sich der Chor auch als Verkünder des Evangeliums, ganz nach den Worten des Kirchenvaters Augustinus „Wer singt, betet doppelt“ und frei nach dem Motto „Gott zur Ehre, den Menschen zur Freude“. Wichtig ist dem Chor, nicht nur allein zu singen sondern auch im Wechselgesang mit der Gemeinde. Es werden sowohl deutsche als auch lateinische Lieder gesungen, alte Messen und neues geistliches Lied.

Neben dem Gesang kommt aber die Geselligkeit nicht zu kurz: Einmal im Jahr feiern die Mitglieder und deren Angehörige ein Familienfest. Außerdem gibt es jährlich einen Saisonabschluss direkt vor den Sommerferien. Früher wurde regelmäßig alle zwei Jahre ein Tagesausflug gemacht. In diesem Jahr ist der Chor für ein ganzes Wochenende in Koblenz gewesen.Kirchenchor St. Peter und Paul 2013 in Koblenz

Und wer Zeit und Lust hat, bleibt nach den Proben noch auf ein nettes Gespräch zusammen. Die Proben finden jeden Dienstag um 20.00 Uhr im Pfarrheim St. Peter und Paul statt. Wer Lust zum Singen hat und sich gerne aktiv am Gemeindeleben beteiligen möchte, ist gerne eingeladen mitzusingen und mitzufeiern.

Der Kirchenchor St. Peter und Paul wurde 1913 vom damaligen Kaplan Wellingmeier als Knaben- und Männerchor gegründet. 1922 übernahm Lehrer Wienhold Bertling als Dirigent den Chor. Nun war es nur noch ein reiner Männerchor. Die Frauen dürfen erst seit 66 Jahren im Chor mitsingen – auf besonderen Wunsch von Pfarrer Wortmann. Von 1961 bis 1979 leitete Franz Schlosser den Kirchenchor, der in dieser Zeit Küster und Kirchenmusiker in St. Peter und Paul war, eine kurze Zeit Musikunterricht in der Grundschule gab und anfangs auch das Blasorchester „Die Bocketaler“ dirigierte. Nach seinem Weggang aus beruflichen Gründen übernahm Ulrich Grosser für eine kurze Zeit den Chor. Und seit genau 33 Jahren – etwa 1/3 der Gesamtzeit des Chores – wird der Kirchenchor nun schon von Eva Linsky geleitet. Sie dirigierte zum ersten Mal den Kirchenchor St. Peter und Paul am Christkönigsfest 1980 im Gottesdienst.