Appelscha 2016/7/24: Wiggelspiel + Pott weg + Ags + Geschichten-Rallye

Appelscha 2016/7/24: Wiggelspiel + Pott weg + Ags + Geschichten-Rallye

23.52 Uhr: Alle Kinder sind wieder rauf dem Hof.
20160724_22224121.30 Uhr: Die Geschichtenrallye läuft. Nebenbei können die Geschichtenerzähler auch Pokemons einfangen…

20.42 Uhr: Seit 20 Uhr laufen die AGs: Freundschaftsbänder, Gruß- und Postbox, Dinge bemalen, Basketball, Poker, Gesellschaftsspiele, Kubb und Tischtennis. Gerade hat es ein paar Tropfen geregnet, die nicht angesagt waren…

 

 

 

 

19.00 Uhr: Nach den Spielen war noch eine gute Stunde auf der Wiese frei. Das Gewitter war ausgeblieben und so hatte man Zeit für sich oder mit anderen. Pünktlich um 18.30 Uhr das Abendessen, pünktlich nach einer halben Stunde zu Ende. Wir haben immer noch um 25 Grad. In einer Stunde besteht das Abendprogramm aus AGs auf dem Hof. Etwas später dann noch die erste Nachtwanderung: die Geschichtenrallye.

16.09 Uhr: Das Pott wegschießen mit 72 Kindern ist voll im Gange. Zurzeit sind es 25 Grad, aber im Wald ist es schattig. Der Rest spielt Volleyball auf dem Hof.

Aus 2016/2: Wiggelspiel

14.49 Uhr: Gesellschaftsspiele = 4 Kinder; Volleyball = 4 Kinder; Pott wegschießen = der Rest

13.15 Uhr: Das Mittagessen ist vorbei: Gyros, Brot, Krautsalat, Tzatziki (ich muss immer wieder nachsehen, wie das geschrieben wird), und zum Nachtisch Vanilleeis mit Schokoladenstreusel und zwei Soßen (Karamel und Kakao). Die Vegetarier haben übrigens Spiegeleier bekommen… Die Küche bekommt einen Extra-Ablaus! Um 15 Uhr geht es weiter, wahrscheinlich mit „Drei-geteiltem Programm“. Nach dem jetzigen Wetterbericht sind gegen Spätnachmittag Hitzegewitter möglich, dann möchten wir gerne wieder im Haus sein.

11.52 Uhr: Während der Duft von Fleisch und Zwiebeln über den Hof weht, gibt es nun grenzenlos Wasser aus 10-Liter-Eimern! Und überall Gekreische.

Aus 2016/2: Wiggelspiel

11.31 Uhr: Die ersten Gruppen haben sich ins Ziel gemogelt, äh gewiggelt. Jetzt wird es gefährlich: Die voll ausgeruhten und nun ziel- und zügellos glücklichen Kinder verteilen die ersten Wasserduschen, die von den anderen nur halbherzig abgelehnt werden.

10.42 Uhr: Das Wiggelspiel ist voll im Gange, die Sonne knallt inzwischen vom Himmel mit 22 Grad. Speziell im sehr weitläufigen Appelscha-Gelände ist dieses Geländespiel körperlich nur erträglich, wenn man dabei mogelt (und die Neuen müssen das erst lernen!). Der Fotograf hat keine Chance: Wenn ich bei einer Station bin, sind gerade keine Kinder da; und wenn irgendwo Kinder eine Aufgabe erfüllen, komme ich nicht so schnell hin. So kann ich nur mit dem Teleobjektiv „mogeln“… Um die Älteren (die Bescheid wissen!) einzubinden, dürfen sie mit eine Station übernehmen. Was uns zusätzlich hoch hält an diesem Vormittag ist die Aussicht auf das elefantöse Mittagessen: heute (schon) wird es Gyros geben!!! Natürlich haben wir auch etwas Schönes für die Vegetarier…

9.17 Uhr: Die Kinder sind fast mit dem Spülen fertig. Das Wecken begann pünktlich um 8 Uhr. Fast alle waren um 8.30 Uhr an den Tischen. Aber das Außergewöhnliche: Es waren kaum Kinder schon vor dem Wecken auf, und es war sehr ruhig heute Morgen. Das ist sehr ungewöhnlich und deutet darauf hin, dass doch alle gestern Abend sehr müde und ruhebedürftig waren… Nach dem Frühstück wurden die Spül- und Putzpläne erklärt. Gleich gibt es das traditionelle Wiggelspiel! Damit die Älteren mitmachen, dürfen sie teilweise Stationen bedienen… Zurzeit haben wir 19 Grad bei bedecktem Himmel – bis zu 26 Grad sollen es heute werden.

2016/2: Wiggelspiel