Appelscha Tag 3: Freibad

Appelscha Tag 3: Freibad

23.05 Uhr: Das Lagerradio ist zu Ende. Gute Nacht – auch wenn es im Augenblick noch etwas unruhig ist…

22.15 Uhr: Das angekündigte Gewitter hat uns nur in der Ferne gestreift mit etwas Wind, aber keinem Regen.Gewitter

21.55 Uhr: Das grandiose und sehr kurzweilige Abendprogramm ist zu Ende.

21.12 Uhr: Skandal bei Jeopardy! Die Frage war: Wie viele Geschwisterpaare gibt es in unserem Lager mit 120 Personen? Die Antwort: 12 war zunächst als richtig beschieden worden. Als alle Geschwister dann händchenhaltend den Raum verlassen hatten, stellte sich heraus, dass es tatsächlich 17 und damit 35 Personen sind (davon die kaiserlichen mit drei Betreuerinnen), das ist fast ein Drittel!

20.10 Uhr: Jeopardy läuft, die große Quizshow mit zehn Gruppen!

17.25 Uhr: Die Erkennungsmelodie ruft zur Linsensuppe! Die Jungen müssen sich jetzt noch nach der Wasserrutsche schnell säubern…

16.10 Uhr: Die ersten Gruppen kommen aus dem Freibad zurück. Der Eintritt (Lagerkasse) war wohl unerwartet teuer. Ansonsten soll es sehr schön gewesen sein. Ein Volleyballspiel gegen Holländer haben wir gewonnen! 28 Grad!

15.00 Uhr: Linda, Eva und Gila sind extra zum Kartoffel schälen früher aus dem Schwimmbad gekommen (nein, ich verrate nicht, dass ihr mit dem Fahrrad über den Hof gefahren seid, das tue ich auch nicht!). Heute Abend gibt es (eine Stunde früher als sonst) Linsensuppe mit Würstchen und handgekneteten Quark.

13.46 Uhr: Das erste holländische Pappbrot gegessen, das die Kinder so innig erwarten und gerade von der Küche frisch eingekauft wurde. 27 Grad!

Holländische Pappbrot

10.30 Uhr: Kinder und Betreuer(innen) fahren mit den Rädern ins nahe gelegene Freibad. Ruhe im Lager, die ich genießen werde, da das Rumliegen in der Sonne nichts für mich ist… Coco muss zwischendurch noch schnell Kurse an der Uni per Internet belegen. Nachtrag: Sie hat aus Holland besser ihre Kurse belegen können (alle!) als ihre Freundinnen aus Deutschland!

Moritz unter Wasser:

9.14 Uhr: Das Frühstück hat heute etwas länger gedauert, weil sich die Kinder zusätzliche Brote zum Mitnehmen schmieren sollten: heute geht es es Tag über ins Freibad, denn wir sollen mit 29 Grad den heißesten Tag des Sommerlagers bekommen. Die Betreuer(innen) mussten die Brote in Mülltüten sammeln, da die Brottüten noch nicht wieder gefunden sind…

Heute Morgen sind die letzten Kinder um 1.30 Uhr von der Geschichten-Rallye wieder zurück gekommen. Aber dafür gibt es heute jede Menge Freiraum zum Ausruhen.

Für Mutter Lee (Danke!):

Robin Lee

 

Aktuelle und alle Fotos des Tages:

 

2013/3. Freibad

Martin Weber