Buch der Barmherzigkeit: JAHR DER BARMHERZIGKEIT

Buch der Barmherzigkeit: JAHR DER BARMHERZIGKEIT

Die kfd (Katholische Frauengemeinschaft Deutschland) Dörenthe regt an, in St. Modestus Dörenthe ein Buch der Barmherzigkeit zu erstellen. Jede Frau, jeder Mann, jedes Kind hat die Möglichkeit, ihre Erfahrungen von Barmherzigkeit im eigenen Leben, die man geschenkt bekommen oder weitergegeben oder vermisst hat, aufzuschreiben, zu malen, ein Gedicht zu machen, zu fotografieren, zu gestalten…

Zunächst wird ein Ringbuch mit Seiten zum Gestalten in der Kirche ausgelegt. Sie können Seiten nach Bedarf mitnehmen und gestalten. Ob Sie ihr Werk unterzeichnen, eine Abkürzung verwenden oder anonym einheften, bleibt ihnen überlassen. Jeder kann mitmachen: Kinder, Männer, Frauen – nicht nur aus Dörenthe!

Am Ende des Jahres wird das Werk zu einer schönen Sammlung zusammengefasst, hier vorgestellt und in der Kirche ausgelegt. In dem kleinen Heft „Werke der Barmherzigkeit“ finden Sie Anregungen, wie Menschen aus ihrem persönlichen Leben erzählen, und hier finden Sie weitere Hinweise auf die Aktivitäten unserer Gemeinde zum Jahr der Barmherzigkeit.

Die Barmherzigkeit ist eine Eigenschaft des menschlichen Charakters. Eine barmherzige Person öffnet ihr Herz fremder Not und nimmt sich ihrer mildtätig an.

Die Werke der Barmherzigkeit (Bibel)

– Die Hungrigen speisen,
– den Dürstenden zu trinken geben,
– die Nackten bekleiden,
– die Fremden aufnehmen,
– die Kranken besuchen,
– die Gefangenen besuchen,
– die Toten begraben

Die geistigen Werke der Barmherzigkeit (Tradition)

– die Unwissenden lehren,
– den Zweifelnden recht raten, –
– die Betrübten trösten,
– die Sünder zurechtweisen, die Lästigen geduldig ertragen,
– denen, die uns beleidigen, gerne verzeihen,
– für die Lebenden
– die Toten beten

Darüber hinaus sind der Kreativität aber keine Grenzen gesetzt. Barmherzigkeit hat etwas mit einem warmen, offenen Herzen zu tun, um Mitgefühl mit den Geschöpfen und der Welt im Gegensatz zu Kalt- und Hartherzigkeit.

Dies ist eine Veranstaltung unserer Gemeinde zum außerordentlichen Heiligen Jahr der Barmherzigkeit. In einer Handreichung des Bistums Münster zu den „Pforten der Barmherzigkeit im Bistum Münster“ heißt es: BARMHERZIGKEIT TEILEN

Mein Weg durch die Pforte der Barmherzigkeit führt mich zu Gott. Hier begegne ich ihm. Hier erfahre ich seine Nähe. Hier stoße ich auf die Quelle, die mich in meinem Glauben stärkt – und in meinem Leben.

Diese Pforte der Barmherzigkeit kann ich mit in mein Leben nehmen. Ich kann im Alltäglichen Pforten der Barmherzigkeit entdecken, sie öffnen, hindurchgehen.

Aus diesem Zuspruch heraus finde ich zu mir. Ich gehe auf Menschen zu. Ich tue Gutes im Namen Gottes: Werke der Barmherzigkeit – ein lebendiges Zeugnis über Gottes Wirken im Leben der Menschen. Ich bin im Namen Gottes tätig, sein Ohr, seine Hand, sein Herz.