Israel/Jordanien 2014, Tag 13: Dormitio + Israel-Museum

Israel/Jordanien 2014, Tag 13: Dormitio + Israel-Museum

Wie gehabt: 7.15 Uhr Wecken, 8 Uhr Frühstück, 9 Uhr Abfahrt. Es ist schon sehr warm am Morgen, am Spätnachmittag werden es 30 Grad sein! Mit dem Bus geht es zum Zionsberg hinauf und dort zur Benediktinerabtei Dormitio. Wir sind…

Israel/Jordanien 2014, Tag 12: Herodion + Bethlehem

Israel/Jordanien 2014, Tag 12: Herodion + Bethlehem

7.15 Uhr Wecken, 8 Uhr Frühstück, 9 Uhr Abfahrt. Davor noch ein kurzer Gang durch den Schönen Klostergarten. Schon jetzt ist es reltiv warm. Wir folen der Audfallstraße nach Bethlehem, biegen dann aber ostwärts zum Herodion ab, dem Palast Herodes…

Israel/Jordanien 2014, Tag 11: Jerusalem

Israel/Jordanien 2014, Tag 11: Jerusalem

7.15 Uhr Frühstück, 8.15 Uhr Abfahrt mit dem Bus – zu Recht, denn die Touristen belagern Jerusalem! Wir beginnen mit der Kirche der Nationen unten im Tal, weil die meisten Touristenbusse dies als letztes Ziel haben. Als wir dann oben…

Israel/Jordanien 2014, Tag 10: Naturreservat, Totes Meer, Jerusalem bei Nacht

Israel/Jordanien 2014, Tag 10: Naturreservat, Totes Meer, Jerusalem bei Nacht

Es geht früh los, schon um 8 Uhr sind wir im Bus. Kurz hinter Eilat überrascht uns Uri mit einem Stopp und Besuch im Hai-Bar-Yotvata-Naturschutzgebiet. Hier wird versucht, bereits ausgestorbene Tiere wieder auszuwildern und vom Aussterben bedrohte Tiere zu schützen….

Israel/Jordanien 2014, Tag 9: Timna

Israel/Jordanien 2014, Tag 9: Timna

7.30 Uhr wecken klappt nicht, es stellt sich aber heraus, dass sich alle wenigstens eine halbe Stunde früher selbst wecken! Einige gehen schon ins Rote Meer. 8 Uhr wieder Super-Frühstück, 9 Uhr Abfahrt. Guide Uri muss noch einmal umkehren, weil…

Israel/Jordanien 2014, Tag 8: Red Canyon + Unterwasser-Observatorium Eilat

Israel/Jordanien 2014, Tag 8: Red Canyon + Unterwasser-Observatorium Eilat

Heute morgen geht es moderat zu: wecken um 7.30 Uhr, Frühstück um 8 Uhr (wieder sehr viel Auswahl, sehr lecker, gute Sesambrötchen, es sind aber wohl nur wenige Gäste hier), Abfahrt bereits um 8.45 Uhr, weil sowieso alle früh da…

Israel/Jordanien 2014, Tag 7: Wüste Rum und Eilat

Israel/Jordanien 2014, Tag 7: Wüste Rum und Eilat

Heute morgen ging schon wieder der eigene Wecker nicht, ich muss sehen, was die App macht. Der Hotelruf weckt aber rechtzeitig um 6.30 Uhr. Um 7 Uhr ein gewohnt üppiges Frühstück, wir sich die einzigen Gäste im Haus. Getränke abrechnen,…

Israel/Jordanien 2014, Tag 6: Petra

Israel/Jordanien 2014, Tag 6: Petra

Ein phantastischer Tag liegt hinter uns! Um 6 Uhr stelle ich meinen Wecker, wache auch auf, scheine aber dann wieder eingeschlafen zu sein. Gott sei Dank weckt mich das Telefon um 6.30 Uhr zum zweiten Mal mit Musik. Ein Blick…

Israel/Jordanien 2014, Tag 5: Amman, Nebo, St. Georg, Petra

Israel/Jordanien 2014, Tag 5: Amman, Nebo, St. Georg, Petra

5.30 Uhr aufstehen, 6.30 Uhr Frühstück: Wenig Schlaf, viel Frühstück. Koffer verladen: bevor er in den Bus geht, muss er noch einmal identifiziert werden. Dann Fahrt auf die Zitadelle und dort ausgiebige Informationen über die Besiedlungsgeschichte des Raumes. Besichtigung aller…

Israel/Jordanien 2014, Tag 4: Berg der Seligpreisungen, Gerasa, Amman

Israel/Jordanien 2014, Tag 4: Berg der Seligpreisungen, Gerasa, Amman

Das Internet lahmte, ich kam mit meinen Aufgaben nicht vorwärts und hatte ein sehr anregendes Gespräch mit einem Borkener Ehepaar, dessen Bruder wiederum Uri sehr gut kannte. Interessante Dreiecksgespräche. Am Schluss hatte ich weder Zeit noch Lust, meine Fotos und…

Israel/Jordanien 2014, Tag 3: Bootsfahrt, Banias, Bental, Weinprobe

Israel/Jordanien 2014, Tag 3: Bootsfahrt, Banias, Bental, Weinprobe

Sonnenbrand! Ich bin schon um 5 Uhr wach und staune über die vielen Vögel, die den Tag begrüßen – oder beklagen? Kurz nach 7 Uhr bin ich im Speisesaal, wo schon viel Betrieb ist. Abfahrt mit dem Bus um 8.30…

Israel/Jordanien 2014, Tag 2: Tabgha, Kafarnaum, Akko

Israel/Jordanien 2014, Tag 2: Tabgha, Kafarnaum, Akko

Für meine Verhältnisse habe ich relativ gut geschlafen. Eine halbe Stunde vor dem telefonischen Wecken (irgend eine automatische hebräische Stimme) hatte ich meinen Wecker gestellt. Mein Smartphone sagt mir, dass ich 187 Meter unter dem Meeresspiegel aufgewacht bin. Die Sonne…