Der dritte Tag: Kinder „suchen“ die Betreuer – Blinkerrallye am Abend

Nummernraten – das war der erste gemeinsame Programmpunkt am bereits dritten Tag. Mittlerweile haben sich die Abläufe bei Kindern und Betreuern eingespielt. Nach dem Spülen ging es für 4 Mannschaften in den Wald zum Nummernraten. Dabei bekam jedes Kind deutlich sichtbar eine vierstellige Zahl in der Farbe des jeweiligen Teams (Rot, Blau, Grün, Gelb) am T-Shirt angesteckt.
Im Wettstreit mit den anderen Teams kam es nun darauf an, die eigene Zahl möglichst zu verbergen und bei den gegnerischen Kindern die vierstellige Zahl herauszufinden. Die entdeckte Zahl wurde dann an die Basisstationen, an denen u. a. bei Team Gelb Lara und Lennart für Ordnung sorgten, weitergegeben und dem jeweiligen Team mit dem Kindesnamen zugeordnet. Team Gelb hatte als erstes alle 45 Zahlen (pro Team 15 Kinder) herausgefunden und war sich bereits siegessicher. In der folgenden Auswertung stellte sich aber heraus, dass zu zwei Zahlen fälschlicherweise jeweils die gleichen Kinder zugeordnet wurden. Team Blau fehlte stattdessen nur eine einzige Zahl und durfte sich doch noch als hauchdünner Sieger feiern.

Nach dem mehr als gelungenen Mittagessen (gefüllte Tortellini mit Schinken-Sahne-Soße und Wassermelone sowie Eis zum Nachtisch) hat das zweite Lagergeburtstagskind Mats jedem eine Kleinigkeit zum Naschen spendiert.
Die Küche hatte zudem noch Zeit für das erste Küchenquiz in diesem Jahr: wie viele Tortellini wurden heute insgesamt gekocht? Wann auch immer sie angefangen sind, nachzuzählen, als richtige Antwort wurden 4.119 Tortellini vorgestellt.

Gut gestärkt gab es am Nachmittag unter einem wolkenbedeckten Himmel seit vielen Jahren wieder einmal das Betreuersuchspiel! Bei dennoch sehr warmen Temperaturen schwitzten die Betreuer in verschiedensten Verkleidungen und verteilten sich auf dem gesamten Gelände. Die Kinder ordneten in Kleingruppen die Kostüme den jeweiligen Betreuern zu, besonders schwer zu erkennen waren Julian (verkleidet als Videospielfigur Sonic) und Jarmo (Schaufensterpuppe). Das Siegerteam schaffte es 12 von 17 verkleideten Betreuern richtig zu erraten.
Ein Gruppenfoto der Aktion mit allen Betreuern und Kindern folgt in Kürze als Titelbild dieses Beitrages.

Am Abend standen dann sogar noch 2 Programmpunkte auf dem Plan. Um ca. 19:00 Uhr wurden verschiedenste AG’s angeboten, wie „Detektiv“ mit Niki, Yoga mit Tobi T. und Tischtennis mit Julia.
Anderthalb Stunden später startete dann bereits die erste Gruppe während der Abenddämmerung mit der Blinkerrallye. Der Start musste relativ früh erfolgen, da es in Rijssen häufiger zu Problemen mit der Waldnutzung in den Abendstunden kam und das Betreuerteam auf keinen Fall die für nächste Woche geplante Geisterrallye gefährden will.

Auf eine Gruselgeschichte wurde bei der Blinkerrallye übrigens verzichtet, stattdessen hatten die Kinder an 5 Stationen verschiedene Aufgaben zu lösen. Darunter befanden sich sogenannte Streichholz-Rätsel (eine Gleichung muss mit einem Streichholz so geändert werden, dass sie mathematisch korrekt ist); an einer anderen Station mussten Teelichter mit Wasserpistolen gelöscht werden.
Auf dem Weg hatte jede Gruppe zudem eine weitere Denkaufgabe zu lösen und musste dabei aus den im Wald verteilten Buchstaben B L I N K E R das zur Rallye passende Lösungswort konstruieren.

Morgen sind wieder bis zu 25°C gemeldet, für Wasserspiele ist das Wetter aber zur Zeit nicht passend. Daher ist für den Nachmittag „Lageropoly“ geplant. Weitere Infos folgen…