Die Neulinge werden getauft!

Die Neulinge werden getauft!

Endlich Sommer in Rijssen. Heute haben wir zum ersten Mal in diesem Jahr blauen Himmel und Sonnnenschein pur. Das muss natürlich direkt ausgenutzt werden, daher stand am Nachmittag die Taufe an.

Beim Frühstück wurde zunächst jedoch der Sieger des Küchenquizes gekürt. Hannes tippte exakt richtig, dass am Sonntag 160 Hamburger gegessen wurden. Danach wurde „Professor X“ gespielt. In der diesjährigen Story ging es um eine Zeitreise. Der Professor tüftelte an seiner Zeitmaschine, es lief aber etwas schief und die Zeitreise führte Professor Dr. TicTac (Julian) nach Rijssen in das Jahr 2019. Doch auch Dinosaurier, Roboter, Römer und Neandertaler sind von der Zeitreise betroffen. Der Professor wollte unbedingt zügig seine Zeitmaschine reparieren, doch irgendjemand hatte den Hebel von der Maschine geklaut. Die Kinder machten sich daher auf die Suche nach dem Dieb und fragten die verkleideten Betreuer nach Hinweisen. Der Roboter RP22 sagte, dass es nur Nero, der Neandertaler, sein konnte. Er habe den Hebel mit einem Knochen verwechselt. Tatsächlich stellte sich aber nachher heraus, dass Scharly, der schlaue Schimpanse, den Hebel klaute. Er musste erst noch seine befreundete Affenbande aus dem Zoo befreien und gab danach den Hebel zurück, um möglichst schnell die Zeitreise anzutreten, da die Zoowärter bereits wieder auf der Suche waren.

Mittags hat sich die Küche sogar eine doppelte Rakete verdient: Hähnchengeschnetzeltes mit Reis und Quark als Nachtisch ließen keine Wünsche offen.

Wie bereits erwähnt, wurde das gute Wetter ausgenutzt. 32 Kinder und 4 Betreuer mussten getauft werden. Auf der großen Wiese wurden mehrere Stationen aufgebaut, die die Neulinge überstehen mussten.
Die Täuflinge sollten unter anderem in einen Ziegenarsch (mit Nutella) fassen, einen imaginären Stacheldraht überwinden und beim Seifencatchen mitmachen. Jedes Kind hatte einen Taufpaten und hat am Ende beim feierlichen Lagerspruch einen Taufnamen bekommen. Die neue Wasserrutsche wurde ebenfalls aufgebaut und sorgte für viel Spaß.

Am Abend ließen wir den Sommertag beim Lagerfeuer mit Stockbrot und gegrillten Würstchen ausklingen. Für die Kinder ging es dann zeitig ins Bett und es stand noch das goldene Ohr auf dem Plan, da heute der traditionelle Betreuerabend stattfindet, an dem die Lagerleitung für die Betreuer kocht.

Morgen früh geht es dann mit einem Gammelmorgen weiter. Kinder und Betreuer können ausschlafen und frühstücken, wann sie wollen. Für morgen ist es sehr wichtig, dass alle ausgeschlafen sind, denn es wird im wahrsten Sinne des Wortes ein langer Tag…