Ehemaliger Kirchenmusiker Franz Schlosser ist tot

Ehemaliger Kirchenmusiker Franz Schlosser ist tot

Am Freitag, dem 29. November 2013, verstarb im Alter von 73 Jahren
Franz Schlosser
in seinem Heimatort Herdorf.
18 Jahre, von 1961 bis 1979, hat Franz Schlosser in der kath. Kirchengemeinde St. Peter und Paul Brochterbeck als Chorleiter, Organist und Küster gewirkt. Er hat viele neue Akzente gesetzt im Bereich der Kirchenmusik und durch kirchliche und weltliche Konzerte das Musikleben der Gemeinde bereichert. Auch war er weit über seine kirchenmusikalische Tätigkeit hinaus engagiert, im Leben der Gemeinde als Vorsitzender des Pfarrgemeinderates, in der Ausrichtung von Ferienfreizeiten für Jugendliche und in vielen anderen Bereichen. So hat er das Leben in Brochterbeck mitgestaltet und geprägt. In Dankbarkeit erinnern wir uns an ihn und sein lebendiges Wirken.

Für die Kirchengemeinde Heilig Kreuz 
Pfarrer Martin Weber 
Pfarrer Abraham Manalil

Für den Kirchenchor St. Peter und Paul
St. Peter und Paul Brochterbeck Kirchenmusikerin Eva Linsky
Vorsitzende Sabine Wallmeier

Wir laden ein zum Gedenkgottesdienst für Franz Schlosser am 2. Adventssonntag, dem
8. Dezember 2014, um 10.30 Uhr in der Kirche St. Peter und Paul Brochterbeck.

Nachruf Franz Schlosser

 

Franz Schlosser

 

„Gestern beim Beerdigungskaffee erzählten Brochterbecker, dass Franz Schlosser 1961 20-jährig nach Brochterbeck gekommen sei. Er ist jetzt mit 72 Jahren gestorben. Er habe erst im Bergwerk gearbeitet und dann sein Hobby, die Musik, zum Beruf gemacht. Während er schon in Brochterbeck als Kirchenmusiker angestellt war, hat er noch in Münster studiert. Ein paar Jahre später hat er dann in Bremen weiterstudiert. Zuerst hat Franz Schlosser mit seiner Frau in dem alten Küsterhaus unterhalb der Kirche gewohnt. Auch seine beiden Söhne sollen noch dort geboren worden sein (Josef 1965, Johannes 1966). Als dann das neue Küsterhaus gebaut wurde, ist die Familie in den Neubau gezogen, das alte Küsterhaus wurde abgebrochen. Seine Frau hat dann dort einen kleinen Schreibwarenladen betrieben. Ich kann mich noch gut erinnern, als Kind meine Schreibhefte und Stifte für die Schule dort gekauft zu haben. Franz Schlosser war auch mein Musiklehrer in der Grundschule. Nach seinem weiteren Examen war er für Brochterbeck überqualifiziert – die Musikerstelle wurde nicht adäquat ausgestattet. Also bewarb er sich um eine andere, bessere Kirchenmusikerstelle. Er ging dann 1979 nach Fürstenfeldbruck. Als Franz Schlosser Rentner wurde, zog er in seine Heimatstadt Herford zurück. Er hat sich dort ein Haus aus roten Ziegelsteinen gebaut, die Baustoffhandel Heemann seinerzeit angeliefert hat (in Herdorf gibt es fast nur Putz- oder Fachwerkbauten, viel mit Schiefer verkleidet).

Franz Schlosser war ja nicht nur Kirchenchorleiter sondern auch Küster und Kirchenmusiker, Vorsitzender des Pfarrgemeinderates (1974-1977), Lagerleiter (seit 1966), Musiklehrer an der Grundschule, Dirigent der Bocketaler.“

Sabine Wallmeier

Verabschiedung Franz Schlosser

Aber alle!

Der folgende Textauszug ist aus: 150 Jahre St. Peter und Paul Brochterbeck, Zeiten und Menschen — Gestern und Heute (S. 156-160)

Sein Nachfolger (des Organisten Heinz Neuhaus) wurde im Jahre 1961 Franz Schlosser. In seiner Zeit wurde eine neue elektrische Orgel eingebaut (1964). In den knapp 20 Jahren seiner Tätigkeit wurden im Bereich Kirchenmusik viele neue Akzente gesetzt. Im weltlichen Bereich hat er durch Konzerte etc. das Musikleben in der gesamten Gemeinde gestaltet und damit erheblich bereichert. Darüber hinaus hat er sich im kirchlichen Leben auf mehreren Ebenen stark eingesetzt. So war er mehrere Jahre Vorsitzender des Pfarrgemeinderates. In dieser Zeit wurde unter anderem der Pfarrbrief eingeführt. Stark engagiert war er auch im Rahmen der Freizeitgestaltung von Jugendlichen in den Jahren 1966 bis 1978. So betreute er Ferienlager zum Beispiel in der Schweiz, in Rom, in Ulm oder in Österreich. Im Jahre 1979 verschlug es ihn beruflich nach Bayern.

Auf unsere Bitte hin hat er sich zu seinem Wirken in Brochterbeck in aller Bescheidenheit geäußert. Es handelt sich um Aktionen rund um die Musik:
1961: Dienstbeginn in der Katholischen Pfarrgemeinde St. Peter und Paul und Übernahme der Leitung des Kirchenchores von Hauptlehrer i. R. Bertling.
1962: In Zusammenarbeit mit dem katholischen Bildungswerk war der Kirchenchor maßgeblich an der Ausgestaltung einer Adventsfeier im Saale Hantke beteiligt. In Laggenbeck fand in der renovierten Kirche das ‚Cäcilienfest‘ mit den Kirchenchören des Dekanates Ibbenbüren statt, wobei Pfarrer Außmann die Leistung unseres Chores besonders herausstellte.
1963: 50-jähriges Bestehen unseres Kirchenchores in Anwesenheit des Chorgründers Pfarrer Wellingmeyer.
Erstes Konzert des Kirchenchores mit dem neu gegründeten Knabenchor.
1964: Pfarrer Wortmann wurde zum Ehrenpräses und Heinz Heemann, der im Urlaub regelmäßig Orgeldienste übernahm, zum Ehrenmitglied des Chores ernannt. Einweihung der neuen Orgel mit Domorganist Stockhorst aus Münster. Das zweite ‚Cäcilienfest‘ des Dekanates fand in unserer Gemeinde statt. Zum Abschluss spielte Franz Schlosser auf der neuen Orgel die ‚Fantasie und Fuge über das TE DEUM‘ von Max Reger. Zur Adventsfeier konnte der neue Pfarrer Kösters 200 Besucher im Saal Hantke begrüßen.
1965: Beim Familienfest des Kirchenchores Aufführung der ‚Fidelen Gerichtssitzung‘ mit den Akteuren Franz Schlosser sowie Martin und Hubertus Heemann. Das Frühlingskonzert des Kirchen- und Knabenchores fand allgemeine Zustimmung.
1966: Das dritte ‚Cäcilienfest‘ des Dekanates wurde von St. Mauritius in Ibbenbüren durchgeführt.
1967: Der Chor gratulierte Pfarrer Wortmann zum 75. Geburtstag mit einem Ständchen. In der Kirche fand ein Klavier- und Gesangskonzert mit dem Pianisten Johannes Brentrup aus Münster und dem Tenor Reinhold Hackmann statt.
1968: Zusammenlegung der Kirchenchöre Brochterbeck und Dörenthe. Ein erstes gemeinsames Konzert wurde mit dem ‚Männerchor 1872 Laggenbeck‘ durchgeführt.
1970: Adventskonzert in der Pfarrkirche mit den Solisten Reinhold Hackmann, Heinz Heemann und Dieter Keck.
1971: Pfarrer Kösters feierte sein 25-jähriges Priesterjubiläum. Das Kath. Volksbildungswerk veranstaltete einen Konzert- und Liederabend mit dem Kirchenchor Brochterbeck-Dörenthe, dem Männerchor 1872 Laggenbeck und dem DGB-Jugendakkordeonorchester. Erstmalig wurde eine Schallplattenaufnahme gefertigt.
1972: Der Kirchenchor gestaltete im Saale Hantke einen Bayrischen Abend. Unter anderem wirkte mit eine Kapelle aus dem Siegerland. 
1973: Konzert im Landeskrankenhaus in Lengerich und Rheinischer Abend mit dem Musikverein Herdorf sowie den Lustigen Hellertalern. Zudem Auftritt beim 25-jährigen Bestehen des Brochterbecker Sportvereins. Am Buß- und Bettag sang der Chor im Saale Franz für ältere Gemeindemitglieder.
1974: Kirchenmusikalische Andacht in der Pfarrkirche mit Josef Schlosser, Klarinette und Heinz Heemann, Bariton. Erstes Pfarrfamilienfest der Gemeinde St. Peter und Paul. Adventskonzert in der Evangelischen Kirche zu Brochterbeck, veranstaltet vom Volksbildungswerk.
1975: Konzert des Chores mit Schulchor und Preussag-Orchester im Saale Franz. Zweites Pfarrfamilienfest mit dem Musikverein Herdorf. Öffentliches Vorweihnachtssingen in der Pfarrkirche.
1976: Zur Beisetzung des Ehrenpräses Pfarrer Wortmann sang der Chor ein lateinisches Requiem. Vorweihnachtliches Konzert in der Pfarrkirche. Ausführende: Kirchenchor, Kinderchor, Spielkreis und Jugendorchester aus Duisburg.
1977: Drittes Pfarrfamilienfest mit der Bollnbacher Berg- und Hüttenkapelle aus Herdorf. Zweites öffentliches Singen mit dem Brochterbecker Jugendorchester (Bocketaler) und einer Gitarrengruppe unter der Leitung von Pastor Schmitt. Am dritten Adventssonntag Orgeleinweihung in der Evangelischen Kirche mit Franz Schlosser (Orgel) und dem katholischen Kirchenchor.
1978: Geistliches Konzert mit dem weltbekannten Opernsänger John Modenos, Schülerinnen der Musikschule Ibbenbüren, Kinderchor, Kirchenchor und der Bläsergruppe Brochterbeck.
1979: Konzert der ‚Bocketaler‘ im Saale Franz. Heimatabend in Brochterbeck mit allen Musikgruppen, die von Franz Schlosser geleitet wurden: Chorgemeinschaft Brochterbeck-Dörenthe, Kinderchor, ‚Die Bocketaler‘, Spielkreis.
19. August: Zur Verabschiedung von Franz Schlosser festlicher Gottesdienst in der Pfarrkirche mit allen Musikgruppen.

Franz Schlosser

Franz Schlosser

Franz Schlosser