Geht doch! Klimapilgerweg in Etappen mitgehen.

Geht doch! Klimapilgerweg in Etappen mitgehen.

Der ökumenische Klimapilgerweg setzt im Vorfeld der UN-Klimakonferenz in Paris ein sichtbares Zeichen für Klimagerechtigkeit. Über 1470 km ist der Klimapilgerweg lang, der in 12 Wochen von Flensburg bis nach Paris führt. Hier wird ab 30. November die UN Klimakonferenz stattfinden. Die Wegstrecke orientiert sich am Verlauf des Jakobsweges und passiert Kraftorte und auch Schmerzpunkte für die Klimagerechtigkeit. Kraftorte sind in diesem Kontext gute Beispiele für Klima- und Umweltschutz. Schmerzpunkte thematisieren klimaschädliche Techniken wie Fracking oder Luftverkehr. Der Klimapilgerweg verbindet die christliche Pilgertradition mit der Form der politischen Demonstration. So ergänzen sich auf dem Pilgerweg spirituelle und politische Angebote.

 

Vom 13.10. bis 19.10.2015 führt der Klimapilgerweg durch das Bistum Münster.
Die Teiletappen betragen 20 km/Tag und verlaufen entlang der Städte Osnabrück, Lengerich, Saerbeck, Greven, Münster, Münster-Hiltrup, Herbern, Lünen und Dortmund.
Die Klimakommune Saerbeck mit ihrer zukunftsweisenden Energie- und Wärmetechnik ist ein Etappenziel. Weitere Ziele sind der Flughafen Münster-Osnabrück und die Verleihung des Förderpreises „Eine Welt“ im Franz-Hitze-Haus in Münster. Der Klimapilgerweg gibt auch Impulse zu Fracking und unkonventioneller Energiegewinnung und beinhaltet zahlreiche Veranstaltungen und Gottesdienste. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich. Weitere Informationen können Sie aus dem Internet erfahren unter www.klimapilgern.de/etappen/osnabrueck-dortmund.de

Auch Bischof Felix Genn und die Katholische Frauengemeinschft (kfd) des Bistums Münster fordern zur Teilnahme auf.

Am Mittwoch, den 14.Oktober führt der Weg von Lengerich zur Klimaschutzgemeinde Saerbeck. Dort gibt es ab 15 Uhr Führungen durch den Bio-Energiepark .Start ist um 8.30 Uhr an der Gempt-Halle in Lengerich. Mit einer Abendandacht und einem Abend der Begegnung klingt der Tag aus.

Am Samstag, den 17.Oktober führt die Strecke von Münster, Lambertikirche (Andacht 9.30 Uhr) nach Rinkerode mit dem Themenschwerpunkt Wald/ Wasser, am MSC-Welthaus Hiltrup vorbei , an der NABU-Station Münsterland bis nach Rinkerode, wo die Ankunft um 18 Uhr geplant ist.

Die Teilnahme ist kostenlos. Verpflegung und Getränke für den Tag sind selbst mitzubringen. Die An- und Abreise sollte privat organisiert werden.

Mariele Klüppel-Neumann

Mariele Klüppel-Neumann

Mariele Klüppel-Neumann, Pastoralreferentin in Heiligkreuz Ibbenbüren, wird diese beiden Strecken mitlaufen und steht als Ansprechpartnerin zur Verfügung. Eine (obligatorische) Anmeldung nimmt sie bis zum 20. September entgegen unter 05455-7079 oder 05451-88186 oder Mariele.Klueppel-Neumann@heiligkreuz.info.