Blasiussegen + Backfisch: JAHR DER BARMHERZIGKEIT

Blasiussegen + Backfisch: JAHR DER BARMHERZIGKEIT

Am Sonntag, 7. Februar 2016, laden wir um 18 Uhr zu einer kurzen Andacht mit Spendung des Blasius-Segens nach St. Peter und Paul ein. Im Anschluss gibt es Backfisch mit Brötchen im Pfarrheim.

Wikipedia: Blasius von Sebaste war der Überlieferung zufolge Bischof von Sebaste in Kleinasien und erlitt 316 das Martyrium. Der Heilige zählt zu den vierzehn Nothelfern. Die bekannteste Erzählung über Blasius berichtet, wie er während seiner Gefangenschaft in einem römischen Gefängnis einem jungen Mann, der an einer Fischgräte zu ersticken drohte, das Leben rettete. Deshalb erteilt die Kirche den Blasiussegen zum Schutz gegen Halskrankheiten. Darin kommt das gläubige Vertrauen auf die Heilszusage Gottes gerade auch für das leibliche Wohlergehen des erlösungsbedürftigen Menschen zum Ausdruck.

Zu den Sieben Werken der Barmherzigkeit gehört als erstes „Hungrige speisen“. Darum laden wir Sie nach der Segens-Andacht zu einem kostenlosen Abendessen mit Bratfisch, Brötchen, Wein und Wasser ein. Wenn Sie etwas spenden wollen, geben wir das Geld an die Orts-Caritas Brochterbeck weiter.

Dies ist eine Veranstaltung unserer Gemeinde zum außerordentlichen Heiligen Jahr der Barmherzigkeit. In einer Handreichung des Bistums Münster zu den „Pforten der Barmherzigkeit im Bistum Münster“ heißt es: BARMHERZIGKEIT TEILEN

Mein Weg durch die Pforte der Barmherzigkeit führt mich zu Gott. Hier begegne ich ihm. Hier erfahre ich seine Nähe. Hier stoße ich auf die Quelle, die mich in meinem Glauben stärkt – und in meinem Leben.

Diese Pforte der Barmherzigkeit kann ich mit in mein Leben nehmen. Ich kann im Alltäglichen Pforten der Barmherzigkeit entdecken, sie öffnen, hindurchgehen.

Aus diesem Zuspruch heraus finde ich zu mir. Ich gehe auf Menschen zu. Ich tue Gutes im Namen Gottes: Werke der Barmherzigkeit – ein lebendiges Zeugnis über Gottes Wirken im Leben der Menschen. Ich bin im Namen Gottes tätig, sein Ohr, seine Hand, sein Herz.