Kindertaufe

Kindertaufe

In der letzten Nacht haben sich die Kinder nicht wie erwartet ruhig verhalten, sodass es beim Goldenen Ohr keinen Sieger gab. Vielleicht lag es daran, dass alle ausschlafen konnten, da für heute ein Gammelmorgen vorgesehen war. Die Kids konnten bei einem Buffet selbst entscheiden, wie spät sie frühstücken.

Während ein paar Betreuer die Kindertaufe vorbereiteten, wurde mit allen auf der großen Wiese nochmal das Manöverspiel sowie Fußball gespielt. Am späten Nachmittag konnte die Taufe dann endlich starten. Dabei wurden die Kinder, die zum ersten mal im Schnupperlager mitfahren, mit Farben bemalt, mussten durch eine “Höhle” kriechen und wurden nach dem Taufspruch offiziell in die Schnupperlagergemeinschaft aufgenommen. Ihr Taufpate hat sich für den Täufling einen speziellen Namen einfallen lassen.

Am Abend gab es die zweite Auflage von der “Schnupperstraße”. Dabei spielen 6 Betreuer die tägliche Betreuerrunde, in der der abgelaufene Tag besprochen und die kommenden Tage geplant werden, nach. Hierbei müssen die Betreuer aber besondere Aufgaben erfüllen, von der nur die jeweilige Person und das Publikum wissen. Auch für das Publikum, in diesem Fall die Kinder, gab es Aufgaben, z. B. “Lacht, wenn Robin etwas sagt” oder “Winkt so lange bis alle Betreuer zurückwinken”.

Gegen kurz vor 22 Uhr ging es für die Kinder ins Bett.

Hier geht’s zu den Fotos.