MARKT DER BARMHERZIGKEIT

MARKT DER BARMHERZIGKEIT

Am Sonntag, 22. Mai 2016, laden wir ab 11 Uhr zu einem „Markt der Barmherzigkeit“ in die Ludwigkirche ein. Wir beginnen mit einem Gottesdienst, im Anschluss laden wir bis maximal 14 Uhr um die Kirche ein. Gruppen und Personen präsentieren Initiativen und Ideen zum Thema „Barmherzige Gemeinde – Gesellschaft – Familie …“. Es gibt zu essen und zu trinken. Erlöse/Spenden sind für den Hospizverein Ibbenbüren.

– (Gottesdienst-) Besucher werden eingeladen, Dinge für die Tafel und das Sozialkaufhaus mitzubringen
– Würstchen und Brot (KAB St. Johannes Bosco), Getränke (St. Ludwig) – gegen Spende
– Neugefirmte backen am Samstag Plätzchen in der Fabi, die sie am Sonntag anbieten
– „Hilfe für Familie Bakalli“ (St. Johannes Bosco)
– Gespräch mit Schwester Candida aus Teresina (St. Ludwig)
– Der Leprabasar berichtet über seine 50-jährige Arbeit und bietet Waren an (St. Modestus)
– Der Arbeitskreis Flüchtliche St. Ludwig stellt seine Arbeit vor
– Fairer Handel Irati (Brasilien) St. Peter und Paul bietet Waren an
– In der Kirche werden zwei Videos gezeigt (Der barmherzige Samariter + Lied „Barmherzig„)
– ggf. führt der Glaubenskurs „Standbilder“ auf, bei denen die „Zuschauer“ mitmachen können
– Kolping St. Modestus stellt das „Projekt Ziege“ vor und sammelt 5-Euro-Anteile dafür
– „Schweigen für den Frieden“ erzählt
– das „Buch der Barmherzigkeit“ aus St. Modestus liegt aus
– der Ibbenbürener Hospizverein stellt sich vor

Ideen für diese Aktion werden laufend gesammelt. Wer sich beteiligen möchte, kann sich im Pfarrbüro St. Ludwig melden.

Markt der Barmherzigkeit Infozettel

Weitere Informationen zum HEILIGEN JAHR DER BARMHERZIGKEIT hier auf unserer Seite!

Seiten aus barmherzigkeit_final-2Dies ist eine Veranstaltung unserer Gemeinde zum außerordentlichen Heiligen Jahr der Barmherzigkeit. In einer Handreichung des Bistums Münster zu den „Pforten der Barmherzigkeit im Bistum Münster“ heißt es: BARMHERZIGKEIT TEILEN

Mein Weg durch die Pforte der Barmherzigkeit führt mich zu Gott. Hier begegne ich ihm. Hier erfahre ich seine Nähe. Hier stoße ich auf die Quelle, die mich in meinem Glauben stärkt – und in meinem Leben.

Diese Pforte der Barmherzigkeit kann ich mit in mein Leben nehmen. Ich kann im Alltäglichen Pforten der Barmherzigkeit entdecken, sie öffnen, hindurchgehen.

Aus diesem Zuspruch heraus finde ich zu mir. Ich gehe auf Menschen zu. Ich tue Gutes im Namen Gottes: Werke der Barmherzigkeit – ein lebendiges Zeugnis über Gottes Wirken im Leben der Menschen. Ich bin im Namen Gottes tätig, sein Ohr, seine Hand, sein Herz.