Tag 3: Kinder bei Lageropoly im Kaufrausch

Tag 3: Kinder bei Lageropoly im Kaufrausch

Der heutige Samstag startete nach dem Frühstück mit dem Küchenquiz: Wie viele Kilometer sind es von unserem Ferienhof in Rijssen bis nach Ibbenbüren? Jedes Kind kann einen Tipp abgeben. Wer die beste Schätzung abgegeben hat, bekommt bei der Auflösung am nächsten morgen einen kleinen Preis.

Dann ging es weiter mit AG’s. Moritz, Flinn und Florian haben sich mit ein paar anderen Kindern und zwei Betreuern auf den Weg in den Wald gemacht und Stöcker gesammelt. Diese können in den nächsten Tagen vielleicht noch für Stockbrot verwendet werden.
Am beliebtesten war die Ballsport-AG von Tobi, Robin, Lennart und Adi: zunächst wurde Fußball gespielt und dann standen mehrere Spiele zur Auswahl: Leitergolf, Spiderball und auch Cornhole (so viel zum Thema „Ball“sport…) lieferten spannende Duelle zwischen den Kindern.

Jule und Ida haben Tassen und Gläser bemalt; Henry, Tom und Livio haben sich eine Gruselgeschichte ausgedacht, die bei einer anderen Aktion in diesem Lager noch von Bedeutung sein wird.

Pünktlich um 12:30 stand das Mittagessen auf dem Tisch. Zu Chicken Nuggets gab es seit Jahren mal wieder Kartoffelpüree mit Spinat. Nach anfänglicher Skepsis haben die meisten Kinder den Spinat probiert und festgestellt, dass es sogar schmeckt! Als Nachspeise wurde Erdbeer-Quark serviert.

Die heutige Hauptattraktion war am Nachmittag „Lageropoly“. Die Betreuer verteilten sich dazu auf dem Hof. Im großen Saal befand sich das Spielfeld, der einem normalen Monopoly-Spiel sehr ähnelt. Nur die Bezeichnungen der Spielfelder lauten anders: „Robin-Peters-Arena“ oder „Hannas Lädchen“ sind Beispiele. Nach jeder Würfelrunde suchten die Kindergruppen die Betreuer, die die Gebäude verwalteten und an die Kinder verkauften.
Da Monopoly bekanntlich kein Ende kennt, gibt es keinen Gewinner. Inoffizieller Sieger des Spiels war das Team Lila um Joost, Bennit und Lina, sie hatten am Spielende am meisten Geld und Gebäude vorzuweisen.

Während des Abendessens setzte einer starker Regen ein. Die Spülwannen wurden kurzerhand unter das Pavillon getragen, das Geschirr der Kinder ist also weiterhin blitzeblank!

Am Abend feierte das Schnupperlager in der diesjährigen Lagerdisko eine große Party. Zuvor hübschten sich die Kinder auf, konnten bei Adrian Tipps zum Flirten erhalten oder von Niki die Nägel lakiert bekommen. Überraschenderweise hatten hinterher auch viele Jungs die Nägel bunt.
Bei aktuellen Hits wurden in der Disko verschiedene Spiele gespielt (z. B. Limbo tanzen) und Tänze aufgeführt. Abschließend führte die Reise nach Jerusalem. Die Kinder, die sobald die Musik stoppte, keinen Stuhl mehr fanden, gingen Zähne putzen und machten sich bettfertig. Titus gewann die Reise. Aus technischen Gründen können wir zur Disko aktuell leider keine Fotos und Videos präsentieren.